MarkLogic World 2020 Live Keynote – Register Now

MarkLogic hat 4 Datensätze erfasst, Suchfunktionen und Sicherheit auf Elementebene implementiert und semantische Funktionen demonstriert – und das in nur sechs Wochen mit zwei Entwicklern.“

Ergebnisse

Das DTIC verfügt über mehr als 30 Datenquellen, die aus unstrukturierten und strukturierten Daten bestehen, und suchte eine Möglichkeit, diese Informationen auffindbar, gemeinsam nutzbar und sicher zu machen und anzureichern. Das Unternehmen verwendet einen MarkLogic Data Hub, um diese Ziele zu erreichen.

  • Verbesserte Auffindbarkeit
  • Ein Höchstmaß an Sicherheit in einem einzigen System
  • Anreicherung von Daten mit MarkLogic Semantics
  • Reduzierung der für Datenerfassung aufgewendeten Zeit von Monaten auf Tage

Überzeugende Argumente für MarkLogic

Um der DoD Community und darüber hinaus wichtige Forschungsergebnisse zu liefern, nutzt das DTIC einen MarkLogic Data Hub, der Funktionen wie MarkLogic Semantics, Tiered Storage und MarkLogic Advanced Security bietet. „Ich glaube nicht, dass wir dies mit einer relationalen Datenbank geschafft hätten“, so Andrew.

Erhöhte Sicherheit

Das DTIC hat einen dreigleisigen Sicherheitsansatz eingeführt: 1) Sicherung der APIs, 2) Sicherung der Daten auf Dokumenten- und Elementebene und 3) Verschlüsselung der Daten.

Reduzierte Datenerfassungszeit

Mit dem MarkLogic Data Hub kann das DTIC Daten in Minuten erfassen. Mit dem vorherigen System dauerte das viele Monate.

Angereicherte Daten

Dank MarkLogic Semantics kann das DTIC eine Verbindung zwischen Projekten, Budgets, Berichten, Agenturen usw. herstellen.

Weitere Ressourcen

Video
Defense Technical Information Center: wissenschaftliche und technische Informationen für die DoD-Community
Video
Hiep Le, CTO des DTIC, spricht über Data Hubs, Cloud und Sicherheit

Weitere Kundenreferenzen

Jetzt erkunden

Auf dieser Website werden Cookies verwendet.

Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies gemäß der MarkLogic Datenschutzrichtlinie zu.