Geschäftsbedingungen

1. Definitionen.
1.1. „Gebühr bei Nichtteilnahme“ bezeichnet die Gebühr, zu deren Zahlung der Empfänger sich verpflichtet, wenn er nicht an einem Kurs teilnimmt, für den er die Registrierung abgeschlossen und einen Platz reserviert hat.
1.2. „Kurs“ bezeichnet einen Schulungsservice, der für die Öffentlichkeit zugänglich ist und auf der Website von MarkLogic (http://mlu.marklogic.com/registration) angeboten wird.
1.3. „Öffentlicher Kurs“ bezeichnet einen Schulungsservice, der für die Öffentlichkeit zugänglich ist und auf der Website von MarkLogic (http://mlu.marklogic.com/registration) angeboten wird.
1.4. „Onlinekurs“ bezeichnet einen Kurs, der in einer von MarkLogic gehosteten virtuellen Umgebung gehalten wird, sei es live („Live-Onlinekurs“) oder in Form von Selbststudium („Selbststudium-Kurs“).
1.5. „Präsenzkurs“ bezeichnet einen Kurs, der an einem physischen Veranstaltungsort abgehalten wird.
1.6. „Schulungsunterlagen“ bezeichnet im Rahmen der Bereitstellung von Schulungsservices für den Empfänger gemäß dieser Vereinbarung die technischen Informationen zu Produkten oder Dienstleistungen von MarkLogic oder anderen Lizenzgebern, die von MarkLogic in beliebiger Form bereitgestellt werden, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Schulungshandbücher, Prozesse, Whitepaper, Anleitungen für die Produktkonfiguration und -installation, Best Practices und/oder Prüfungsfragen oder Materialien für die Zertifizierungsprüfung.
1.7. „Schulungsmaterialien“ bezeichnet im Rahmen der Bereitstellung von Schulungsservices für den Empfänger gemäß dieser Vereinbarung: (i) alle MarkLogic-Softwareanwendungen, die dem Empfänger zur Verfügung gestellt werden oder auf die der Empfänger zugreift, (ii) Softwaretools, (iii) im Besitz von MarkLogic befindliche oder von MarkLogic geleaste und verwendete Hardware oder (iv) Schulungshandbücher.
1.8. „Schulungsservices“ bezeichnet diejenigen Kurse, die im jeweils aktuellen MarkLogic-Schulungskatalog oder auf der Website von MarkLogic aufgeführt sind, unabhängig davon, ob es sich um Onlinekurse, Präsenzkurse oder Zertifizierungsprüfungen handelt.
1.9. „Zertifizierungsprüfung“ bezeichnet eine an einem bestimmten Datum und zu einer bestimmten Uhrzeit angesetzte Prüfung, in deren Rahmen die Teilnehmer unter Beaufsichtigung einen Test zum Erwerb einer Zertifizierung ablegen.
1.10. „Empfänger“ bezeichnet eine Person, die sich ordnungsgemäß für einen öffentlichen Kurs registriert hat und daran teilnimmt.
1.11. „Störendes Verhalten“ bezeichnet jegliche Handlung eines Teilnehmers, die die Qualität des Kurses aus Sicht des Schulungsleiters und der übrigen Teilnehmer beeinträchtigt, einschließlich, aber nicht beschränkt auf das Unterbrechen des Schulungsleiters oder anderer Kursteilnehmer, das Verwenden unangemessener Ausdrücke, unaufgefordertes Sprechen während des Unterrichts sowie sonstiges störendes Verhalten oder das Bereitstellen von Teilnahmeinformationen für nicht registrierte Personen zum Zweck der Umgehung des Registrierungssystems. Wann Verhalten als störend empfunden wird, unterliegt dem alleinigen Ermessen des Schulungsleiters der MarkLogic University (oder anderer Mitarbeiter von MarkLogic).


2.  Lizenzgewährung. 
{1}.{2}. Verwendung von Schulungsmaterialien. Vorbehaltlich der Zahlung aller anfallenden Gebühren und der Einhaltung der MarkLogic-Geschäftsbedingungen für Schulungen gewährt MarkLogic dem Empfänger hiermit eine nicht exklusive, beschränkte, nicht übertragbare und widerrufliche Lizenz zur Verwendung der Schulungsmaterialien (a) zum Zweck der Nutzung der Schulungsservices und (b) als Referenz für die jeweilige MarkLogic Software und zu keinem anderen Zweck, sofern der Empfänger eine gültige Lizenz für die Verwendung dieser MarkLogic Software besitzt.
2.2. Lizenzausnahmen. Der Empfänger ist nicht berechtigt, die ihm zur Verfügung gestellten Schulungsmaterialien teilweise oder ganz zurückzuentwickeln, zu dekompilieren, zu disassemblieren, zu übersetzen, zu kopieren, zu vervielfältigen, vorzuführen, zu veröffentlichen, abgeleitete Werke davon zu erstellen, zuzuweisen, zu verkaufen, zu verleasen, zu vermieten, zu lizenzieren, zu unterlizenzieren oder Sicherheitsansprüche daran zu gewähren. Der Empfänger ist außerdem nicht berechtigt, die Schulungsunterlagen oder Schulungsmaterialien zu verwenden, um die Schulungsservices zu replizieren oder selbst bereitzustellen oder um die in den Schulungsunterlagen oder Schulungsmaterialien beschriebenen Produkte für die Nutzung durch den Empfänger, seine Mitarbeiter oder einen Dritten zu entwickeln.


3.  Teilnahmeberechtigung.  
{1}.{2}. Teilnahmeberechtigung für öffentlich zugängliche Kurse. Die Teilnahme an öffentlichen Kursen ist auf Personen beschränkt, die sich über das Registrierungssystem der MarkLogic University registriert haben. Registrierte Teilnehmer (oder „Empfänger“) erhalten eine E-Mail-Bestätigung mit Angaben zur Kursteilnahme, die ausschließlich für den Empfänger bestimmt sind. Personen, die sich nicht im Voraus registrieren, sind nicht zur Teilnahme an öffentlichen Kursen berechtigt und werden unter Umständen gebeten, den Kurs zu verlassen. MarkLogic behält sich das Recht vor, Personen, die störendes Verhalten an den Tag legen, aus den Kursen zu verweisen und gegebenenfalls von der Teilnahme an künftigen Kursen auszuschließen. Unternehmen, deren Teilnehmer regelmäßig durch störendes Verhalten auffallen, werden möglicherweise von der Teilnahme an öffentlichen Kursen ausgeschlossen. Vorbehaltlich der Zahlung aller anfallenden Gebühren und der Einhaltung der MarkLogic-Geschäftsbedingungen für Schulungen gewährt MarkLogic dem Empfänger hiermit eine nicht exklusive, beschränkte, nicht übertragbare und widerrufliche Lizenz zur Verwendung der Schulungsmaterialien (a) zum Zweck der Nutzung der Schulungsservices und (b) als Referenz für die jeweilige MarkLogic Software und zu keinem anderen Zweck, sofern der Empfänger eine gültige Lizenz für die Verwendung dieser MarkLogic Software besitzt.
3.2. Teilnahmeberechtigung für öffentlich zugängliche Kurse. Einzelpersonen (seien es Kunden, Partner, Mitarbeiter oder andere Personen, die an MarkLogic Software interessiert sind) sind zur Teilnahme an öffentlichen Kursen berechtigt, sofern Plätze verfügbar sind, die gegebenenfalls anfallenden Gebühren entrichtet wurden und/oder die Registrierung abgeschlossen wurde. Alle weiteren Bedingungen aus 3.1 gelten auch für die Teilnahmeberechtigung für öffentlich zugängliche Kurse.
3.3. Teilnahmeberechtigung für Zertifizierungsprüfungen. Einzelpersonen (seien es Kunden, Partner, Mitarbeiter oder andere Personen, die an MarkLogic-Software interessiert sind) sind zur Teilnahme an Zertifizierungsprüfungen berechtigt, sofern Plätze verfügbar sind, die Registrierung abgeschlossen wurde und die anfallenden Gebühren für die Zertifizierungsprüfung entrichtet wurden.


4. Gebühren.
4.1. Gebühr bei Nichtteilnahme. Der Empfänger muss bei der Registrierung für einen Live-Onlinekurs oder einen Präsenzkurs eine Kreditkartennummer angeben. Falls der Empfänger nicht am Kurs teilnimmt und seine Teilnahme nicht innerhalb der nachstehend genannten Frist storniert, erklärt er sich damit einverstanden, (a) dass MarkLogic eine Gebühr für die Nichtteilnahme am Kurs von seiner Kreditkarte abbucht und (b) die Gebühr für die Nichtteilnahme zu entrichten. Wenn der Empfänger am Live-Onlinekurs oder Präsenzkurs teilnimmt, fallen keine Gebühren an. (Für Selbststudium-Kurse fallen keine Gebühren bei Nichtteilnahme an.)
4.2. Gebühr für Zertifizierungsprüfungen. Durch die Registrierung für eine Zertifizierungsprüfung erklärt sich der Empfänger damit einverstanden, per Kreditkarte eine Gebühr für die Zertifizierungsprüfung an MarkLogic zu zahlen.


5. Stornierungsbedingungen.
5.1. Stornierungsbedingungen für Live-Onlinekurse und Präsenzkurse. MarkLogic behält sich das Recht vor, Live-Onlinekurse bis zu 5 Werktage und Präsenzkurse bis zu 10 Werktage vor Beginn des jeweiligen Kurses zu stornieren. Empfänger, die ihre Kursregistrierung stornieren möchten und MarkLogic mindestens 1 Werktag vor Beginn des jeweiligen Live-Onlinekurses oder Präsenzkurses in Schriftform darüber informieren, müssen keine Gebühr für die Nichtteilnahme entrichten. Empfänger, die ihre Teilnahme weniger als 1 Tag(e) vor Beginn des jeweiligen Live-Onlinekurses oder Präsenzkurses stornieren oder die nicht am gesamten Kurs teilnehmen, müssen die jeweilige Gebühr für die Nichtteilnahme entrichten. Wenn MarkLogic 1 Werktag vor Beginn eines Live-Onlinekurses oder Präsenzkurses in Schriftform darüber informiert wird, dass ein Empfänger seine Teilnahme stornieren möchte, werden Ersatzteilnehmer zugelassen. Die Stornierungsbedingungen und die Gebühr bei Nichtteilnahme gelten nicht für Selbststudium-Kurse.
5.2. Stornierungsbedingungen für Zertifizierungsprüfungen. MarkLogic behält sich das Recht vor, Zertifizierungsprüfungen bis zu 5 Werktage vor Beginn der jeweiligen Prüfungssitzung zu stornieren. Die vom Empfänger entrichtete Gebühr für die stornierte Zertifizierungsprüfung wird zurückerstattet. Empfänger, die ihre Prüfungsregistrierung stornieren möchten und MarkLogic mindestens 1 Werktag(e) vor Beginn der jeweiligen Prüfungssitzung in Schriftform darüber informieren, erhalten die für die Zertifizierungsprüfung entrichtete Gebühr zurück. Empfänger, die ihre Prüfungsregistrierung weniger als 1 Werktag(e) vor Beginn der jeweiligen Prüfungssitzung stornieren oder die nicht an der gesamten Prüfungssitzung teilnehmen, erhalten die für die Zertifizierungsprüfung entrichtete Gebühr nicht zurück.


6.  Arbeitsprodukt. MarkLogic behält alle Rechte, Titel und Interessen am geistigem Eigentum, das im Zusammenhang mit der Bereitstellung von öffentlichen Kursen oder Schulungsservices entwickelt wird („Arbeitsprodukt“). In dem Umfang, in dem der Empfänger kraft Gesetzes oder anderweitig Rechte am Arbeitsprodukt erwirbt, tritt der Empfänger hiermit alle derartigen Rechte, Titel und Interessen am Arbeitsprodukt an MarkLogic ab.


7.  Haftungsausschlüsse. MarkLogic schließt alle ausdrücklichen, implizierten oder gesetzlich festgelegten Garantien in Bezug auf die Kurse (einschließlich Onlinekurse, Präsenzkurse und Zertifizierungsprüfungen), Schulungsservices, Schulungsmaterialien, Arbeitsprodukte oder sonstige Materialien oder Services, die dem Empfänger im Rahmen dieser Vereinbarung zur Verfügung gestellt werden, aus. MARKLOGIC SCHLIESST HIERMIT ALLE IMPLIZIERTEN GARANTIEN DER MARKTFÄHIGKEIT, EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK UND NICHTVERLETZUNG IN BEZUG AUF DIE SCHULUNGSSERVICES, SCHULUNGSMATERIALIEN ODER ARBEITSPRODUKTE SOWIE IN BEZUG AUF DIE VERWENDUNG DER VORHERGENANNTEN AUS. MARKLOGIC ÜBERNIMMT KEINE GARANTIE ODER ZUSICHERUNG DAFÜR, DASS DIE ÖFFENTLICHEN KURSE, SCHULUNGSSERVICES, SCHULUNGSMATERIALIEN, ARBEITSPRODUKTE ODER SONSTIGEN MATERIALIEN ODER SERVICES, DIE DEM EMPFÄNGER IM RAHMEN DIESER VEREINBARUNG ZUR VERFÜGUNG GESTELLT WERDEN, FREI VON FEHLERN SIND ODER UNTERBRECHUNGSFREI BEREITGESTELLT WERDEN.


8.  Haftungsbeschränkung. UNTER KEINEN UMSTÄNDEN IST MARKLOGIC FÜR INDIREKTE, BESONDERE, ZUFÄLLIGE ODER FOLGESCHÄDEN JEGLICHER ART HAFTBAR, EINSCHLIESSLICH, ABER NICHT BESCHRÄNKT AUF VERLUST VON GEWINN, NUTZUNG ODER DATEN, GESCHÄFTSUNTERBRECHUNG, ABSICHERUNGSKOSTEN ODER KOSTEN, DIE IM ZUSAMMENHANG MIT ODER AUS DER BEREITSTELLUNG, LEISTUNG ODER NUTZUNG DER KURSE, SCHULUNGSMATERIALIEN, SCHULUNGSSERVICES, ARBEITSPRODUKTE ODER SONSTIGER HIERUNTER BEREITGESTELLTER MATERIALIEN ODER SERVICES ENTSTEHEN, OB ALS FOLGE EINER ANGEBLICHEN VERTRAGSVERLETZUNG ODER UNERLAUBTEN HANDELNS UND SELBST DANN, WENN MARKLOGIC ÜBER DIE MÖGLICHKEIT SOLCHER SCHÄDEN INFORMIERT WURDE. DIE MAXIMALE GESAMTHAFTUNG VON MARKLOGIC FÜR SCHÄDEN ÜBERSTEIGT GEMÄSS DIESER VEREINBARUNG UNTER KEINEN UMSTÄNDEN DIE VOM EMPFÄNGER AN MARKLOGIC ENTRICHTETEN GEBÜHREN FÜR DIE HIERIN GENANNTEN SCHULUNGSSERVICES.


9. Vertrauliche Informationen. Gemäß dieser Vereinbarung werden dem Empfänger bestimmte vertrauliche und proprietäre Informationen von MarkLogic bereitgestellt oder zugänglich gemacht, einschließlich, aber nicht beschränkt auf als vertraulich gekennzeichnete schriftliche Informationen und Informationen, die in gutem Glauben als vertrauliche und proprietäre Informationen von MarkLogic oder eines anderen Lizenzgebers betrachtet werden können („vertrauliche Informationen“). Ungeachtet des Vorstehenden gelten die folgenden Informationen von MarkLogic als vertraulich: alle Geschäftsgeheimnisse, Schulungsmaterialien, Schulungsunterlagen, Software- und Arbeitsprodukte. Der Empfänger verpflichtet sich, die vertraulichen Informationen mit demselben Maß an Sorgfalt vor unerlaubter Verbreitung und Verwendung zu schützen, mit dem er seine eigenen nicht öffentlichen und vertraulichen Informationen schützen würde, in jedem Fall aber mit nicht weniger als dem wirtschaftlich vertretbaren Maß an Sorgfalt. Der Empfänger erklärt sich damit einverstanden, vertrauliche Informationen für keine anderen als die gemäß dieser Vereinbarung erforderlichen Zwecke zu verwenden. Der Empfänger verpflichtet sich, vertrauliche Informationen nicht ohne vorherige schriftliche Zustimmung durch MarkLogic Dritten gegenüber offenzulegen. Informationen gelten ausschließlich in dem Umfang als nicht vertraulich, in dem der Empfänger nachweisen kann, dass diese Informationen (i) durch kein Verschulden des Empfängers der allgemeinen Öffentlichkeit bekannt geworden sind oder bekanntgegeben wurden; (ii) sich im rechtmäßigen Besitz des Empfängers befunden haben, noch bevor diese von MarkLogic bereitgestellt wurden; (iii) rechtmäßig von einem Dritten erhalten wurden, der zu einer solchen Offenlegung berechtigt ist; oder (iv) vom Empfänger eigenständig und ohne die Verwendung von vertraulichen Informationen oder den Verweis darauf entwickelt wurden.


10. Anwendbares Recht. DIE PARTEIEN STIMMEN HIERMIT DER AUSSCHLIESSLICHEN GERICHTSBARKEIT DER STAATLICHEN GERICHTE IN SAN MATEO COUNTY, KALIFORNIEN, ODER DES US-BUNDESBEZIRKSGERICHTS FÜR DEN NÖRDLICHEN BEZIRK VON KALIFORNIEN SOWIE DER ZUSTÄNDIGEN BERUFUNGSGERICHTE ZU UND VERZICHTEN AUF JEGLICHE EINWÄNDE GEGEN DIE AUSÜBUNG DER GERICHTSBARKEIT (SEI ES UNTER DEM GESICHTSPUNKT DES „FORUM NON CONVENIENS“ ODER UNTER ANDERWEITIGEN GESICHTSPUNKTEN) DURCH DIESE GERICHTE IM ZUSAMMENHANG MIT DER LÖSUNG JEGLICHER STREITIGKEITEN, DIE SICH AUS ODER IN VERBINDUNG MIT DIESER VEREINBARUNG ERGEBEN.


11. Ausfuhrbeschränkungen. Der Empfänger verpflichtet sich, keine Schulungsmaterialien in Länder oder an natürliche bzw. juristische Personen, die US-Ausfuhrbeschränkungen unterliegen, weiterzugeben, zu exportieren oder zu reexportieren. Der Empfänger erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, Schulungsmaterialien nicht weiterzugeben, zu exportieren oder zu reexportieren: (i) in Länder, die durch ein US-Embargo belegt oder in die die Ausfuhr von Waren oder Dienstleistungen durch die USA beschränkt wurde, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Kuba, Iran, Nordkorea, Sudan und Syrien, oder an Einwohner dieser Länder, unabhängig von deren Aufenthaltsort, die beabsichtigen, die Schulungsmaterialien in diese Länder zu exportieren; (ii) an natürliche oder juristische Personen, die nach dem Kenntnisstand oder im guten Glauben des Empfängers die Schulungsmaterialien für das Design, die Entwicklung oder die Herstellung von nuklearen, chemischen oder biologischen Waffen verwenden werden; oder (iii) an natürliche oder juristische Personen, die von einer Behörde oder Stelle der US-Regierung von US-Exporttransaktionen ausgeschlossen wurden.


Weitere Informationen: • +1 877 992 8885 • sales@marklogic.com