Reed Business Information

Als Tochterunternehmen von Reed Elsevier bietet Reed Business Information (RBI) Fachkräften auf fünf Kontinenten den unübertroffenen Zugang zu einer breiten Palette von Komunikations- und Informationskanälen. Mit einem breiten Angebot von Zeitschriften bis zu Verzeichnissen, von Konferenzen bis zur Marktforschung ist es das Hauptziel von RBI, zur wichtigsten Referenz in den entscheidenden Wirtschaftsbereichen einer Reihe von Branchen zu werden.

Lesen Sie hier den vollständigen Praxisbericht. »


Die Herausforderung

RBI France arbeitete unter schwierigen Bedingungen bezüglich der Umwandlung von Inhalten und der Produktionsprozesse. In der Verlagsbranche, wo Inhalt wichtigster Vermögensgegenstand eines Unternehmens ist, wird dies zu einem großen Problem. RBI France war mit XML zur Markierung und Verzeichnung von Inhalten bereits vertraut. Aber wollte man diese Inhalte wiederverwenden, gestaltete sich dies meist schwierig. Als Content Repository für die Zeitschrifteninhalte griff man auf eine SQLServer-Datenbank zurück. In der Praxis sah dies so aus, dass der wiederverwendete Inhalt in XML exportiert werden musste, für die Veröffentlichung erneut bearbeitet und anschließend wieder aus XML heraus, zur erneuten Speicherung in der Datenbank exportiert werden musste. Dieser arbeitsintensive Prozess war zeitraubend, erhöhte das Fehlerrisiko bei den Transkriptionen und war schwierig zu verwalten.

Auch wenn das technische Hauptproblem des Unternehmens darin bestand, Inhalte in und aus XML zu konvertieren, griff man letztendlich nicht auf eine XML-Datenbank zurück. Stattdessen bestand die Lösung in einem Content Management System (CMS), das sich auf ein einzelnes, zentralisiertes XML-Repository als Hauptinhaltsquelle aller Veröffentlichungen stützt. Dies verlangte, dass das CMS über eine Workflow-Funktionalität verfügte, mit der die Produktion und das Content Management der Bücher, Zeitschriften, Webseiten, Programme und Partnerangebote beschleunigt und vereinfacht werden konnte. RBI France brauchte außerdem ein System, das kompatibel mit Adobe Framemaker, InDesign und anderen von den Herausgebern bevorzugten Designtools war. Schließlich entschied sich das Unternehmen für eine langjährige Partnerschaft mit einem Datenbankanbieter, die vorteilhaft für beide Unternehmen war.


Die Lösung

RBI France wandte sich daraufhin an einen lokalen IT-Lösungsanbieter 4Dconcept, der über fundiertes Wissen im Bereich des Multichannel-Publishing für die Presse- und Verlagsbranche verfügt. Nachdem man innerhalb weniger Wochen lernte, MarkLogic zu integrieren, leitete 4Dconcept das 6-monatige Pilotprogramm und legte den Grundstein für das zukünftige, verlagseigene CMS. Diese Produktlösung, namens XMS, führte zu einer steigenden Produktion von anderen Inhalten von RBI France. XMS setzte keine Einschränkungen in der Strukturierung der Inhalte. Dadurch konnten Inhalte effektiv markiert und verzeichnet werden – ungeachtet ihres Formats. Plötzlich konnte RBI France Inhalte erneut nutzen, ohne Einschränkungen durch den Medientyp. Jegliche Veränderung, auch wenn es sich nur um ein einzelnes Wort handelte, wurden automatisch bei jedem Zitat angezeigt. Die Inhalte verblieben in XML, ohne unnötige Konvertierungen. So stellte man sicher, dass alles genauer war, schneller verarbeitet wurde und immer auf dem neuesten Stand war.

Nachdem das Pilotprojekt abgeschlossen war, veranstaltet RBI France einen drei- bis viermonatigen Testlauf, um den Erfolg zu überprüfen. Dieser Prozess zeigte das beste Vorgehen auf, um die Einführung von XMS, innerhalb des gesamte Konzerns, zu optimieren. In der Folge war es RBI France möglich den ursprünglichen Produktionsprozess neuer Inhalte umzukehren, von Web zu Print und von Print zu Web. Die Veränderung der Arbeitsweise ermöglichte es den Herausgebern ohne Einschränkungen in XML zu veröffentlichen, neue Materialien innerhalb von Sekunden ins Internet zu stellen und somit einen zusätzlichen Nutzen für Kunden und Geschäftspartner zu generieren.

Damals gab es nicht viele XML-Datenbanken auf dem Markt, aus denen man hätte wählen können. MarkLogic hat sich als die optimalste Lösungen herausgestellt.

Sébastien Chelin, Director of Information Systems, Reed Business Information France

Fazit

Die Investition von RBI Frances in XMS hat sich gelohnt. Eine rationalisierte Produktion ermöglichte dem Unternehmen die Umstrukturierung und Neuverpackung seiner digitalen Inhalte, um so seinen Partnern noch bessere Angebote zu machen. Da innovative Produkte kaum einfacher und kostengünstiger eingeführt werden können – intern wie extern – war RBI France in der Lage einen neuen Dienst anzubieten, einschließlich dynamischem nutzerdefiniertem Inhalt. Einem der Hauptkunden gelang es sogar in kurzer Zeit, einen neuen Prüfungsleitfaden zu entwickeln und auf der Webseite zu veröffentlichen. Und dies ausschließlich mit Inhalt von RBI.

Die offizielle Einführung von XMS fand im Oktober 2008 in Paris statt. RBI France, 4Dconcept und MarkLogic arbeiten als Partner gemeinsam an der stetigen Verbesserung und Entwicklung von XMS.

Weitere Kundenberichte

ALM
American Psychological Association
American Society of Agronomy
Bowker
Broadridge
BSi Group
CABI
Codifyd
Condé Nast
CQ Roll Call
De Gruyter
EBCONT
Elsevier
Fairfax County, Virginia
Federal Aviation Administration
Gemeinnützige Organisation
Hannover Rück
Healthcare.gov
HEROLD.at
Informatics Corporation of America
Institute of Engineering and Technology
Institute of Physics
Investmentbank
Führende Investmentbank
Top-5-Investmentbank
JWG Group
Klopotek
Lagardère Active
M*Modal
Mitchell 1
MVB
National Archives & Records Administration
OECD Publishing
Oxford University Press
Press Association
Princeton Theological Seminary
Reed Business Information
Royal Society of Chemistry
RSuite CMS
Springer
Thieme
Triumph Learning
University of Virginia
Warrior Gateway
Wiley
Yell.com