M*Modal

M*Modal ist ein führendes Unternehmen der Medizintechnik und entwickelt klinische Dokumentationsprogramme. M*Modal entwickelt klinische Informatikprogramme zur klinischen Dokumentation und der Koordination von Arbeitsabläufen in Kliniken und Arztpraxen, die aus Worten Taten werden lassen. Als einer der größten Transkriptionsdienstleister in den USA, bietet M*Modal eine ausgefeilte, cloud-basierte Speech Understanding™ Technologie und Datenanalyse, die es Medizinern ermöglicht, die Schilderungen ihrer Patienten zu erfassen und diese Dokumentationsdaten zu nutzen, um Produktivität und Qualität der Patientenversorgung zu steigern.

PDF dieses Praxisbeispieles herunterladen


Herausforderungen

Das Ziel von M*Modal ist es, Ärzten zu ermöglichen, die ganze Fülle von klinischen Dokumenten zu erfassen und sie weitgehend und in Echtzeit verfügbar zu machen. Bei M*Modal wusste man, dass herkömmliche, relationale Datenbanken ungeeignet für die Vision des Unternehmens waren, da sie nicht mit den vorhandenen Datentypen zurecht kommen würden. Die Verantwortlichen wussten, dass es für den Erfolg von M*Modal im Gesundheitswesen unerlässlich war, die strengen Anforderungen einzuhalten :

Sicherheit und TransaktionsintegritätUm die Anforderungen von PHI (Protected Health Information) und HIPAA (federal Health Insurance Portability and Accountability Act of 1996), zur sicheren und genauen medizinischen Datenerfassung, einzuhalten, können es sich Unternehmen schlichtweg nicht erlauben, Patientendaten zu verlieren. Durch den Verlust von Patientendaten steigt das Risiko medizinischer Fehler, man bekommt keine Kostenerstattungen und riskiert eventuell sogar Menschenleben. Außerdem muss der Zugang zu den Patientendaten eingeschränkt sein, d.h. sie dürfen nur für einzelne Nutzer/ Gruppen zugänglich sein. Zugriffe müssen des Weiteren nachvollziehbar sein, falls es zu einem unerlaubten  Zugang kommt.

Leistung und SkalierbarkeitDie Gründer von M*Modal haben verstanden, dass die Zahl von Dokumenten und Datentypen stetig zunimmt. Daher brauchte das Unternehmen eine geeignete Infrastruktur, um Millionen von Dokumenten zu verwalten und Zehntausende von Nutzern zu unterstützen. Ein einziger Klinikaufenthalt liefert hunderte, sogar tausende Datenpunkte (Laborberichte, Pflegevermerke  usw.) in Dokumenten, die für Mitarbeiter zugänglich sein müssen, um sie zu analysieren. Und diese Datenquellen erscheinen nicht automatisch schön geordnet, nach Zeilen und Spalten.

Agilität und FlexibilitätM*Modal benötigte eine Datenbankplattform, die in der Lage war, Terabytes von Daten, aus unterschiedlichen Quellen, zu verarbeiten. Außerdem benötigte man eine Aufbau, der es ermöglichte, neue Datenquellen, Dienste und Funktionen unauffällig und schnell einzubinden. Nur so kann der Mediziner wesentliche Informationen in Echtzeit, zum Zeitpunkt der Behandlung, abrufen.

Leistungsfähige und spezifische SuchfunktionBenötigt ein Arzt die Bestätigung, dass der Patient ein erhöhtes Risiko für Diabetes hat, muss er Zugang zur Krankengeschichte des Patienten, der Familiengeschichte, Ernährungs- und Bewegungsdaten usw. haben, um eine genaue Analyse vorzunehmen. Eine effektive Suchfunktion ermöglicht es den Kunden von M*Modal eine bessere Behandlung zu gewährleisten, die zudem noch Zeit spart, da die genauen Ergebnisse  unmittelbar zur Verfügung stehen.

Bei M*Modal haben wir verstanden, dass eine relationale Datenbank für unsere Zwecke ungeeignet ist. Die Technologie ist schlichtweg nicht dazu ausgelegt, ausführliche Patienteninformationen zugänglich zu machen und zu analysieren, beispielweise einen Laborbericht zu öffnen und dabei große Datenmengen zu strukturieren. Mit MarkLogic stießen wir auf Lösungen für komplexe Fragestellungen, in dem Bestreben, die qualitativ beste Behandlung zu bieten.

Aaron Brauser, VP Solutions Management, M*Modal

Die Lösung

M*Modal entwarf die Lösung auf einer eigenen Cloud auf der MarkLogic Enterprise NoSQL Datenbankplattform. M*Modal nutzt MarkLogic besonders für:

  • Einhaltung von ACID zur Transaktionsintegrität
  • Suchfunktion, um Patientendaten effektiver zu finden
  • Leistungen, die schnell bearbeitet werden müssen
  • Skalierbarkeit zur Verwaltung von mehreren Terabytes an Daten und einer wachsenden Zahl von aktiven Nutzern
  • Ein flexibles Datenmodell, das problemlos in der Lage ist, verschiedene Daten aus unterschiedlichen Quellen zu verarbeiten
  • Datensicherheit auf höchstem Niveau

Vorteile

Derzeit unterstützt M*Modal täglich über 1.000 Kliniksysteme, tausende von aktiven Nutzern, und 36.000 Anfragen und Millionen von Transkriptionsdokumenten. Vor allem ermöglicht die Kombination von M*Modal und MarkLogic Kliniken und Ärzten, die Behandlung zu verbessern und dabei gleichzeitig die Kosten zu senken.

Umsatzsteigerung durch eine schnellere Diagnose.Die Agilität von MarkLogic ermöglcht es M*Modal, sich globalen Gegebenheiten anzupassen und in kurzer Zeit neue Dienste anzubieten, um Gesundheitskrisen und Epidemien entgegenzutreten. Beispielsweise konnte M*Modal, als die Ebola-Krise die USA 2014 erreichte, eine Anwendung entwickeln, die Ärzten half, eine Ebola-Diagnose zu stellen (identifizierte Datenpunkte wie hohes Fieber, Reise usw.) Und da es um ein Abonnement und eine cloud-basierte Anwendung handelte, gelang es M*Modal eine Multi-Tenant Umgebung einzurichten. Der Service wurde somit für zahlreiche Nutzer in Kliniken, Universitäten, Behörden und anderen Einrichtungen zugänglich gemacht. Alles mit einem einzigen Mausklick.

Hervorragende Datennutzung und Kundenzufriedenheit.M*Modal verwaltet heute Millionen von Patientendokumenten und liefert sekundenschnelle Suchergebnisse. M*Modal hilft seinen Nutzern bei Schwierigkeiten, wie der sinnvollen Nutzung, Umwandlung von ICD-9 zu ICD-10 und dem Wachstum von elektronischen Patientenakten, indem es neue Daten direkt nach ihrem Erscheinen erfasst, einbindet und darstellt. M*Modal und MarkLogic gelang es, der Spracherkennung von M*Modal durch die Dateneinspeisung einen weiteren Mehrwert zu verschaffen. M*Modal erfasst nicht nur ärztliche Vermerke, sondern ist auch in der Lage, Patienteninformationen zu suchen und zu finden, um sie in die Patientenakte einzufügen und so eine genaue und schnelle Diagnose zu ermöglichen.

Höchstmögliche Sicherheit und Agilität.M*Modal wäre kaum erfolgreich, böte es keine hohe Datensicherheit. Sicherheitsprotokolle verhindern manchmal Innovationen. Dieses Problem konnte M*Modal mithilfe von MarkLogic lösen, da die Plattform den höchsten Sicherheitsgrad bietet und auch manuelle Kontrollen zulässt. So ist es jedem autorisierten Nutzer möglich, der Patientenakte Informationen anzufügen.

Weitere Kundenberichte

ABN AMRO
ALM
American Psychological Association
American Society of Agronomy
Bowker
Broadridge
BSi Group
CABI
Codifyd
Condé Nast
CQ Roll Call
De Gruyter
EBCONT
Elsevier
Fairfax County, Virginia
Federal Aviation Administration
Gemeinnützige Organisation
Hannover Rück
Healthcare.gov
HEROLD.at
Informatics Corporation of America
Institute of Engineering and Technology
Institute of Physics
Investmentbank
Führende Investmentbank
Top-5-Investmentbank
JWG Group
Klopotek
KPMG
Lagardère Active
M*Modal
Mitchell 1
MVB
National Archives & Records Administration
NBC Universal
OECD Publishing
Oxford University Press
Press Association
Princeton Theological Seminary
Reed Business Information
Royal Society of Chemistry
RSuite CMS
Springer
Thieme
Triumph Learning
University of Virginia
Warrior Gateway
Wiley
Yell.com