IQ Solutions

„Wissen verbessert Leben.“ Diese Aussage mag recht simpel erscheinen, verkörpert jedoch das Wesen von IQ Solutions. Dieses Full-Service-Unternehmen und seine 300 Mitarbeiter stehen Gesundheitsdienstleistern aus aller Welt mit fundierter Fachkompetenz und spezialisierten Inhalten zur Verfügung.

So ist das Unternehmen bestrebt, die Lebensqualität der Menschen zu verbessern, die sich auf seine Dienste verlassen. Zurzeit betreibt IQ Solutions neun Informationszentren unter dem Dach des US-Gesundheitsministeriums, einschließlich der Substance Abuse and Mental Health Services Administration (SAMHSA). Die SAMHSA verfolgt insbesondere das Ziel, die Auswirkungen von Drogenmissbrauch und psychischen Erkrankungen in den USA einzudämmen.

PDF dieses Praxisbeispieles herunterladen


Hintergrund

Seit 2006 bietet IQ Solutions auf kontinuierlicher Basis Support und Lösungen für die SAMHSA. Neben einem rund um die Uhr erreichbaren Zentrum für Beratung und Therapievermittlung beherbergt die SAMHSA ein großes Informations-Warehouse mit Printmaterialien, Websites, Social-Network-Content und mehr. IQ Solutions hat die E-Commerce-Plattform der SAMHSA konzipiert, bereitgestellt und inzwischen die Verwaltung dieser Plattform übernommen. Darüber hinaus hat das Unternehmen eine Wissensmanagement-Plattform für die Informationszentren entwickelt.

Adam Lee, Leiter für Informationssysteme bei IQ Solutions, veranschaulicht die Dimensionen: „In einem Zeitraum von fünf Jahren fanden zwischen uns und den Interessenträgern der SAMHSA über 125 Millionen Interaktionen statt, ob Publikationsaufträge, Telefonanrufe oder E-Mails.“ Dieser immense Informationsbedarf erfordert eine robuste technische Infrastruktur.


Die Herausforderung

Angesichts des enormen Umfangs an Informationen aus verschiedenen Quellen und in unterschiedlichen Formaten stellt die Verbreitung der Inhalte eine große Herausforderung für die SAMHSA dar. Für zusätzliche Komplexität sorgen individuelle Genehmigungsprozesse, die vom jeweiligen Content-Kanal abhängen.

Darüber hinaus muss sich das Unternehmen auf neue Technologien einstellen. „Die Gesundheitsinformationen gelangen inzwischen auf verschiedenen Wegen zu den amerikanischen Bürgern“, meint Lee. „Zusätzlich zur Website müssen wir die Suche auf Mobiltelefone, Tablets und andere Partner, bei denen Gesundheitsinformationen angefordert werden, ausdehnen, damit wir den SAMHSA-Content an diejenigen weiterleiten können, die davon profitieren.“

Aber auch Vorgaben von oben stellten Herausforderungen dar. Zusätzlich zu der Aufgabe, Informationen an die Interessenten weiterzuleiten, wird SAMHSA aus dem Weißen Haus und von anderen Behörden angewiesen, gemeinsame Plattformen zu benutzen, digitale Formate zu verwenden und seinen Aktionsradius bei der Datenübermittlung zu erweitern.

Ein weiteres wichtiges Entscheidungskriterium waren Einsparungsmöglichkeiten. Kosten der Entwicklung und Lieferung von Inhalten sprengten die engen Budgets. IQ Solution suchte nach einer effizienteren Lösung, um die Ausgaben zu senken.

Damit die Modernisierungs- und Sparziele erreicht werden und gleichzeitig der Aktionsradius von SAMHSA ausgedehnt werden konnte, entschied sich IQ Solutions für die Einführung eines neuen Content Repository. Als Erstes musste geklärt werden, wie sich verschiedene Inhaltstypen, von einem einfachen Lesezeichen bis zu einem 300-seitigen Handbuch, in derselben Struktur speichern und teilen ließen. „Wir wollten den Typ ‚einmalig kreiiert, tausendmal publiziert‘“, bemerkt Lee. „Gleichzeitig wollten wir keinesfalls steigende Kosten – oder mehr Arbeit für die Mitarbeiter von SAMHSA.“


Die Lösung

Das Unternehmen nahm sich drei Monate Zeit – die Hälfte der eigentlichen Projektdauer –, um alle in Frage kommenden Produkte zu überprüfen und zu testen, ob sie für die lange Liste an Ansprüchen geeignet sind. Wie Lee betont, hat sich auf dem Gebiet des Content Storage einiges verändert. „Die Regierung produziert Unmengen von Daten und man sucht nach verschiedenen Möglichkeiten, diese sinnvoll zu speichern und auffindbar zu machen. Dieses Vorhaben geht über Datenbanken hinaus – es handelt sich um Informationszentren, in denen man ganz einfach alles verwalten und finden kann, was man braucht.“

Zunächst schien es so, als ob Microsoft Share Point das Rennen machen würde. Aber als IQ Solutions die speziellen Anforderungen von SAMHSA an das Produkt – insbesondere bezüglich Suchfunktion und Datenzugang – genauer untersuchte, erkannte man schnell, dass diese Software nicht die benötigte Flexibilität bot und wesentliche Funktionen fehlten.

„Es war richtig, sich die Zeit zu nehmen, um zu prüfen“, erklärt Atul Ganatra, Enterprise System Architect bei IQ Solutions. „Wenn wir uns nicht richtigerweise für MarkLogic entschieden hätten, hätten wir höchstwahrscheinlich viele Möglichkeiten verloren und uns recht schnell in eine Sackgasse manövriert.“


Content-freundliche XML-Daten

Laut Lee liegen der Einführung von MarkLogic veränderte Ressourcen zugrunde: Es werden nicht länger Produkte, sondern Inhalte, entwickelt. Relativ früh entschied sich IQ Solutions dafür, alle Daten ins XML-Format zu konvertieren – mit dieser Programmiersprache lassen sich Inhalte nicht nur einfach trennen, sondern auch auf vielerlei Arten neu ordnen. Als es nun darum ging, welches Programm XML am besten unterstützt, war MarkLogic der klare Favorit. „Die Plattform hat zahlreiche entscheidende Möglichkeiten“, so Ganatra, “aber vor allem ist MarkLogc eine reine XML-Datenbank, und das war für uns ausschlaggebend.“

Die effiziente Speicherung von XML-Dokumenten hat die Erwartungen des Teams noch weit übertroffen. „Ohne die Notwendigkeit jeglicher Veränderungen oder Optimierungen wurden tausende von Dokumente indiziert und sehr schnell angezeigt“, merkt Ganatra an. „Von Anfang an haben uns die Möglichkeiten von MarkLogic begeistert.“


Eine zentralisierte Lösung

Ein weiteres Ziel war es, alle Inhalte auf einer einzigen, zentralisierten Plattform zu speichern, um sie so kanalübergreifend über alle Gerätearten zu teilen. Es wurden die XML-Daten aller Veröffentlichungen der Knowledge Management Plattform – insgesamt über 7.000 – auf die MarkLogic Datenbank geladen. Von dort aus können Mitarbeiter Formatvorgaben nutzen und die Dateien einfach ins HTML- oder PDF-Format konvertieren, um sie leicht abzurufen. Von allen Plattformen, die IQ Solutions prüfte, bot nur MarkLogic die unternehmensweiten Suchfunktionen unter Beibehaltung der XML-Struktur.

„Dank der vielen Möglichkeiten der MarkLogic Datenbank können wir viele verschiedene Lieferarten anbieten“, so Ganatra. „Die Möglichkeiten sind unendlich.“

Mit so vielen für Auftragnehmer entwickelten Inhalten sind die Daten der zentralisierten XML-Dateien einfacher zu finden und zu überprüfen – in anderen Worten viel leichter zugänglich. Das ist nicht nur praktisch, sondern sorgt gleichzeitig für die Einhaltung der Section 508 des US Code, die vorsieht, dass Bundesbehörden und ihre Auftragnehmer angemessene Zugänge bieten. „Abschließend lässt sich sagen, dass wir SAMHSA bei seiner Mission, denjenigen zu helfen, die Informationen zu Gesundheitseinrichtungen suchen, effizient unterstützen.“


Ein Blick in die Zukunft

Das neue Content Repository stellt die Grundlage für weitere Verbesserungen dar. IQ Solutions plant die Einführung von weiteren Transformationsprozessen und Dateiformaten, um so mehr Vielseitigkeit bei der Informationsverteilung zu schaffen. Außerdem soll die Verfügbarkeit von Formatvorlagen, PDFs und HTML-Dokumenten erhöht werden. „Verschiedene Programme besitzen verschiedene visuelle Themen und Präsentationsstile – nun sind wir in der Lage, kundenorientierte Formatvorlagen speziell für diese Programme zu kreieren“, so Lee.

Das Team wird eng mit den Mitarbeitern von SAMHSA zusammenarbeiten, um alle Möglichkeiten der Plattform zu entdecken.

Bei IQ Solutions freut man sich darauf, den Erfolg von SAMHSA auf acht weitere Infromationszentren auszudehnen, die alle vor ähnlichen Herausforderungen stehen. Auch diese Projekte werden sich auf MarkLogic stützen, um XML-Daten nahtlos einzubinden und umzuwandeln.

Lee fasst die positiven Folgen der neuen MarkLogic Plattform zusammen: „Inhalte einmal zu entwickeln und abzuspeichern – um sie dann überall zu verteilen – ermöglicht es SAMHSA, neue Nutzer und Geschäftspartner zu gewinnen, ohne dass dies ein wesentlicher Mehraufwand ist. Von allen verschiedenen Programmen und Technologien, die wir untersucht und geprüft haben, ist nur MarkLogic in der Lage, alle Anforderungen und Herausforderungen zu bewältigen.“

Für diesen auf Qualität bedachten Gesundheitsdienstleister bietet MarkLogic flexible Dateiunterstützung, vereinfachte Datensuche und -zugänglichkeit und ein optimiertes und zentralisiertes Repository – wesentliche Bestandteile des Projekterfolgs.

Weitere Kundenberichte

ALM
American Psychological Association
American Society of Agronomy
Bowker
Broadridge
BSi Group
CABI
Codifyd
Condé Nast
CQ Roll Call
De Gruyter
EBCONT
Elsevier
Fairfax County, Virginia
Federal Aviation Administration
Gemeinnützige Organisation
Hannover Rück
Healthcare.gov
HEROLD.at
Informatics Corporation of America
Institute of Engineering and Technology
Institute of Physics
Investmentbank
Führende Investmentbank
Top-5-Investmentbank
IQ Solutions
JWG Group
Klopotek
Lagardère Active
M*Modal
Mitchell 1
MVB
National Archives & Records Administration
OECD Publishing
Oxford University Press
Press Association
Princeton Theological Seminary
Reed Business Information
Royal Society of Chemistry
RSuite CMS
Springer
Thieme
Triumph Learning
University of Virginia
Warrior Gateway
Wiley
Yell.com